szmmctag

  • Ich nehm euch mit

    ... in meinen Garten :)

    Der Hbiskus blüht im Moment so wunderbar und lockt zig Hummeln an, die ganz satt und verklebt von dannen schweben.
    Aber leider verheißen die Stauden, die so langsam verblühen, den nahenden Herbst.

    Lachen muss ich irgendwie immer über den Kürbis, der mir anscheinend jeden Tag ein kleines Stückchen entgegenwächst.
    Manchmal denke ich, es ist ein Alien *lach*

    Und so richtig freu ich mich, dass nun so langsam die Tomaten reifen (toi, toi, toi, bisher keine Braunfäule) und die Gurken versus Schnecken den Kampf für sich entscheiden konnten.

  • In the summertime

    ... und das Wetter ist fein
    Dann ist Sommerkino-Zeit auf der Feinkost.

    Ich gestehe, dass mir die Filme oft gar nicht so wichtig sind, weil ich einfach das Flair dort so liebe und jeden Sommer mindestens einmal dort sein muss. Besser zweimal.
    Der gestrige Film "Claude und seine Töchter" war allerdings ein absoluter Brüller-Knüller. Auch unschwer an der Schlange vor der Kasse zu erkennen :)

    Ein famoser Biergarten ist natürlich auch gleich dabei.

  • Erntezeit rockt

    Ach ist das schön, wenn man nach all der Arbeit auch mal was genießen kann, nämlich die erste Ernte.
    Ein tolles Gefühl. Ca. 3 kg Kartoffeln, die in den nächsten Wochen zu allerlei Kartoffelgerichten verarbeitet werden
    und passend zum Halbfinale morgen eine "Schland-Marmelade" aus weißen, roten und schwarzen Johannisbeeren.
    So macht der Sommer Spaß. Und ich hoffe natürlich auch, dass sich meine Tomaten, Gurken und Paprikapflanzen auch noch entwickeln.
    Ich habe ja leider erst spät eingepflanzt, aber es soll warm bleiben.

  • Ruhig geworden

    ... hier. Das liegt an meinem neuen Garten, den ich seit Ende Mai habe.
    Ein kleines Stück vom Pardies (240qm) habe ich gepachtet und nutze ich nun jeden Tag als Sport- und Relax-Oase gleichzeitig.
    Da bleibt oft wenig Zeit für anderes, denn der Garten wurde einige Jahre vernachlässigt.

    Also "Gut Grün" und bis bald in alter Frische :)

    (Leider nur schlechte Handy-Qualität)

  • Ein bisschen stolz bin ich ...

    , dass nun Fotos, die ich gemacht habe, in der Stadt aushängen.
    Zumindest noch bis zum 25. Mai :)

  • Der Frühling geht...

    ... der Sommer kommt.

    Ein untrügliches Zeichen dafür sind die letzten Tulpen, die man kaum noch ergattern kann und die nun von den Pfingstrosen abgelöst werden.
    Ein letzter Tulpengruß von mir und ein großes Hallo zum Sommer.

  • Vergessene Mauern

    In Leipzig gibt es diese gigantisch tolle Filmreihe von Enno Seifried "Geschichten hinter vergessenen Mauern" (ich freu mich schon auf den dritten Teil, der nächsten Monat anläuft).
    Der Erfolg des Filmes zeigt, dass ganz viele Menschen von diesen Lost Places fasziniert und angezogen sind. Und Leipzig ist wirklich ein Paradies für die Leute, die den marode-morbiden Charme solcher Plätze lieben. Einer, der besonders schön ist ist die alte Maschinenfabrik Philip Swiderski. Da das Gelände quasi frei zugänglich ist, tummeln sich dort immer massenweise Leute (Geocacher, Fotofreunde, Drogendealer, Schrottsammler, Videodreher.....) und dieser Lost Place ist gar nicht mehr so lost.
    Das dramatische Wetter zwischen Sonnenschein und Gewitterstimmung passte auch herrvorragend :)

    Für mich das Foto der Woche, die Fee und Juli jede Woche sammeln.


  • Von der Elster an die Alster

    So ist es wohl schon lange geplant.
    Aber ein paar Kilometer fehlten eben noch zur Anbindung an die beiden Kanäle.
    Und so gab es seit Ewigkeiten einen Hafen, der eigentlich nie einer war.
    Für mich von Anfang an einer des faszinierensten Orte hier in Leipzig.
    Ein absolutes Biotop, dass die Natur sich zurückerobert hat. Herrlich für ein Picknick.

    Aber 2012 hat man die hochtrabenden Pläne nun nicht nur wieder hervorgeholt,sondern auch mit dem weiteren Ausbau angefangen.
    Wie eine Narbe führen nun riesige Baggergruben durch das riesige Gelände und statt verwunschenem Biotop möchte man dort eine ganz moderene Hafencity mit Stadtquartieren errichten. Tja, wo sind die Grünen, wenn man sie mal braucht?

    Jedenfalls fahre ich diesen Sommer noch so oft zum Hafen, wie es Zeit und Wetter zulassen, damit ich diese tolle Kulisse noch ein wenig genießen kann.

    Also voller Wehmut mein Bild dieser Woche.

  • Sommer in der Stadt

    ..den hab' ich nie satt.

    Heute hat er schon mal einen klitzekleinen Vorgeschmack gegeben. Und wie immer strömen die Leute völlig ausgehungert nach Sonne und Licht ins Freie. Am liebsten an den Kanal. Da ist es aber auch schön.

    Das hier ist im Sommer meine absolute Lieblingsstelle in Leipzig. Idyllisch und trotzdem mitten im Leben.
    So macht Sommer Laune.

    Nicht nur mein Foto der Woche, sondern mein Foto dieses Jahres :).

  • Mein Leipzig

    Mal wieder was aus der Rubrik "Mein Leipzig".
    Immer mal wieder erwähne ich ja, dass mir an Leipzig vor allem auch die nicht so perfekten Ecken besonders gut gefallen. Ich mag einfach maroden Charme und morbides Ambiente (jaaa ich weiß, das lässt tief blicken :) )
    Dass man solche Orte aber auch mitten auf der schicken und zentrumsnahen Gottschedstraße findet, erstaunt mich aber gewaltig. Dort findet man nämlich die eher gut betuchten Gastrogänger, die gerne viel Geld für wenig Essen (und Trinken) ausgeben.

    Aber dieses Gebäude steht tatsächlich immer noch leer. Spookie.

    Mein Foto der Woche.
    Mehr tolle Fotos der Woche von Bloggern gibt es hier

Besucherzähler
Seitenaufrufe insgesamt:
26595
Seitenaufrufe von heute:
0
Besucher insgesamt:
10505
Besucher heute:
0

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.